Kinesiologie

Die „Lehre vom Energiefluß“ im bewegten Muskel

Stressbewältigung und Energy-Life-Balance des Menschen durch Kinesiologie – gesund durch Berühren – eine natürliche Anlage des Körpers, den wir dadurch zur Selbstheilung anregen.

Die Kinesiologie ist das Wissen über den gesamten Körper und die Psyche des Menschen. Sie vereint dabei das Wissen aus der traditionellen Chinesischen Gesundheitslehre mit altindischen und westlichen medizinischen Erkenntnissen.

Der Grundsatz der Kinesiologie besagt, dass Gesundheit und Wohlbefinden vom freien Fluß der Lebensenergie im Körper abhängen. Mit Hilfe der Kinesiologie kann das Energieniveau eines Menschen erhöht bzw. stabilisiert werden. Als Messinstrument dazu dienen die Muskeln, deren Reaktionen Rückschlüsse auf vorhandene Energie ermöglichen.

Fließt die Lebensenergie ungehindert und frei, fühlt man sich wohl, ausgeglichen und gesund. Man verfügt über optimale Energiereserven, ist fit und packt sein Leben mit beiden Händen zuversichtlich an.

Wenn man jedoch gestresst und überfordert ist, wird die Lebensenergie gestört. Dies äußert sich darin, dass der Muskel für die kinesiologische Testung – leichter Druck auf bestimmte Muskeln – zu schwach ist.

Ich erkenne mit der Kinesiologie Blockaden im Körper, die das seelische, körperliche und oder geistige Gleichgewicht stören und beeinträchtigen.

Um das Gleichgewicht wieder her zu stellen und die Blockaden aufzulösen, bediene ich mich der Meridianlehre der TCM.

TCM – Traditionelle Chinesische Medizin

Meridiane werden als Leitbahnen bezeichnet, die den ganzen Körper durchziehen und in denen die Lebensenergie fließt. In der traditionellen Chinesischen Medizin wird die Lebensenergie, Qi genannt.

Über die Meridiane fließt die Lebensenergie durch den ganzen Körper und versorgt, ernährt und wärmt alle Bereiche. Die Meridiane verbinden alle Bereiche im Körper miteinander und untereinander, schützen den Körper vor äußeren Einflüssen und wirken den krankheitsauslösenden Faktoren entgegen.

Meridiane nehmen Störfaktoren auf und scheiden sie aus, dadurch wird ein tiefes eindringen in den Körper verhindert. Sind die Meridiane gestört und der Organismus nicht im Fluss, können die aufgenommenen Störfaktoren nicht ausgeleitet werden und Blockaden entstehen.

Es gibt zwölf Hauptmeridiane, diese sind paarig angelegt. Sie haben eine direkte Verbindung zu den Organen und sind auf beiden Seiten der Körperhälften zugeordnet. Dann gibt es zwei Sondermeridiane im menschlichen Körper, die zum Ausgleich der zwölf Hauptmeridiane dienen.

Wenn zum Beispiel zu viel Wasser (Lebensenergie) in den Hauptmeridianen fließt, fließt es durch die Sonderkanäle zurück. Ist in den Leitbahnen zu wenig Wasser (Lebensenergie), geben die Sondermeridiane Wasser wieder ab.

Mit der Meridianmassage beeinflusse ich die Leitbahnen, die sich bei der kinesiologischen Testung gezeigt haben, löse Blockaden auf, damit die Lebensenergie wieder in den Fluss kommt und frei fließen kann.

Fließt die Lebensenergie frei und ungehindert durch den Körper, können sich Symptome im Körper auflösen da die Selbstheilungskräfte aktiviert wurden.

Möchten Sie in meine Praxissprechstunde kommen, nehmen Sie bitte vorher mit mir telefonischen Kontakt auf oder schreiben mir eine E-Mail. Wir vereinbaren dann einen passenden Termin.

Hier finden Sie einiges Wissenswertes zu Anmeldung, Öffnungszeiten und Abrechnung.